Mittwoch, 3. September 2014

Wie geht es weiter?

Ich möchte zunächst berichten, dass auf dem letzten Flug, anders als bei anderen Flügen von diesem Jahr, die Tauben die ab dem dritten Tag kamen ziemlich schlecht aussahen, d.h. sie sind eine Menge geflogen. Auch der Anteil an verletzten Tauben ist sehr hoch.

Aus dem Herzen heraus, sage ich, dass dieses Jahr sehr viel falsch läuft, viel mehr als man sich vorstellen kann.

Ich habe die letzten Nächte viel Zeit ohne Schlaf verbracht, immer wieder denke ich darüber nach was passiert ist und bin sehr enttäuscht vom Ergebnis, dennoch bin ich davon überzeugt, das es völlig unabhängig von der Form der Tauben und der Qualität ist. Ich versichere nochmals das die Tauben dieses Jahres den besten Gesundheitszustand haben.

Ich möchte Sie wissen lassen, das alles was wir tun oder entscheiden, zum Wohle der Taube ist.

 Da viele Teilnehmer schon ein Ticket und ein Hotelzimmer gebucht haben für das Finale, möchten wir nicht das Sie einen leeren Taubenschlag besuchen.

Es gibt Plan Änderungen und neue Entscheidungen die getroffen worden sind. Nicht alle Entscheidungen kann man jedem Recht machen, dazu ist der Taubensport viel zu Facettenreich.

1. Löschung des Rennen Diablo (500 Km) und logischerweise die Aktivierung von 40 € pro Taube.

2. Den Reiseplan ändern, und das Finale des Rennen Fuego auf den 3. Oktober zu setzten.

 05/09/14 - 25 Km
 09/09/14 - 50 Km  
 16/09/14 - 100  Km
 23/09/14 - 200 Km
 03/10/14 - 330 Km Finale

3. Preisgelder/Auszeichnung Verteilung:
              Ass Tauben, Team Meisterschaft, Ass-Team-Speed auf den Flügen, 
              Guarromán, Consolación, 200 und 330 Km.

 -Wir denken, somit geben wir den Nachzüglern Zeit sich zu erholen und dann weiter am Rennen teilzunehmen

In den nächsten Tagen wird die Webseite aktualisiert im Reiseplan und der Preisgelder.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Meinungen und wollen Sie weiter ermutigen Ihre Meinung zu äußern, den jede Kritik ist vom großem Wert. Wir betrachten Kritik als ein Instrument für die Verbesserung.

In der Hoffnung, dass diese Maßnahmen gut aufgenommen werden, ansonsten eine aufrichtige Entschuldigung, man kann es nicht jedem Recht machen.

Mit freundlichen Grüßen
Rafael Ruz, Veranstalter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen