Montag, 6. Mai 2013

Das Zweite mal Jungtauben abholen in Europa

Auf der Hinfahrt hat es fast nur geregnet.

Wir besuchten und holten Tauben ab bei Sergio Ferreira, unsere Holländische Sammelstelle.

  Sergio Ferreira und Rafael Ruz 
Wir tranken ein Kaffee als wir ankamen, und danach wurden gleich Tauben begutachtet.

Rafaels Frau Manoli, die uns begleitet auf der Reise, sah eine pure weiße Taube, und fragte ob sie die mal in die Hand nehmen könnte. Sergio schenkte ihr daraufhin die Taube.
Die Taube bekam auch gleich einen Namen „Manuela“.
 Sergio Ferreira, Manoli und Rafael Ruz 

Die weiße Taube "Manuela"

 Marco Braspenning kam auch noch kurz zu Besuch, bei Sergio Ferreira, um eine Taube abzugeben.

Marco Braspenning,  Sergio Ferreira und Rafeal Ruz 

Nach langen Taubengesprächen und nach dem man fast jede Zuchttaube in der Hand hatte, fuhren wir los nach Deutschland zu Peter Haas, unsere Sammelstelle in Deutschland.

Dort kam seine ganze Familie und andere Taubenzüchter zu Besuch, und wir grillten und redeten über Tauben und das Derby Cordoba, bis in die Nacht hinein, nebenbei schauten wir uns das Fußball Spiel Bayern gegen Barca an.
Achim Jankowski

Oma und Tante von Peter Haas

Fredi Steckel

Rafael Ruz
Ein spanischer Serrano Schinken darf beim Grillen natürlich nicht fehlen.

Vater von Peter Haas

Kaffee, Kuchen und Taubengespräche=)

Am nächsten Tag fuhren wir los zurück nach Spanien, nach Hause Puente Genil, mit allen eingesammelten Jungtauben, aber davor fuhren wir noch kurz bei Yves Van De Poel in Belgien vorbei, um die restlichen Abstammungen abzuholen.

 Die Tauben wurden Top verpflegt auf der Reise von Rafael Ruz.

Ende des Monats werden wir anfangen die Tauben zu trainieren, morgens und abends. Doch dazu mehr, zum Training, wenn die Zeit gekommen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen